Tango in Buenos Aires

by Dani
Wir möchten Euch noch von unserem Tangoerlebnis in Buenos Aires berichten. Eigentlich wollten wir eine Tangoshow sehen, aber dann haben wir viele negative Kommentare hierzu gelesen und uns dafür entschieden, Tango selbst auszuprobieren und Stunden zu nehmen. Wir fanden in Tripadvisor die Seite von Lucía und Gerry  ("Tango Classes with Lucia & Gerry" in Tripadvisor oder luciaygerrytango.wordpress.com) und buchten gleich eine Privatstunde am Samstag, 15.11.14, und die Tango Night Out am 16.11.14, die eine Stunde Unterricht und einen anschließenden Abend in einer echten argentinischen Milonga (das ist eine Bar, in der man Tango tanzt) beinhaltete. Die Tangostunde am Samstag war dann erst einmal sehr ungewohnt, aber hat uns beiden riesigen Spaß gemacht. Wir tanzen seit fast zwei Jahren Salsa und sind daher ganz andere Schritte, Figuren und Führungsart gewohnt, daher viel uns der Tango am Anfang etwas schwer. Aber Lucía und Gerry, die beide professionelle Tanzlehrer sind, hatten sehr viel Geduld mit uns und brachten uns in kürzester Zeit die wichtigsten Tanzschritte und Figuren bei. Mit dem Tango, den man in der Tanzschule lernt, hat der argentinische Tango übrigens nicht sehr viel zu tun. Wir waren nach dieser Stunde so begeistert, dass wir am Sonntag gleich das volle Programm mitmachten, nämlich erst 1,5 Stunden Gruppenunterricht, zu dem uns Lucía und Gerry am Tag zuvor eingeladen hatten. In dieser Gruppe tanzten sowohl Argentinier, als auch Urlauber, die zum Tangotanzen hierher gekommen waren. Lucía und Gerry zeigten je nach Tanzlevel den Paaren unterschiedliche Figuren. Es war eine tolle, ausgelassene und lustige Stimmung. Wir lernten in dieser Stunde noch mal sehr viel dazu, so dass wir in der anschließenden Stunde noch mal neue Figuren kennenlernen konnten. Ein anderes Paar, die ebenfalls Anfänger waren, nahmen ebenfalls  teil und kamen nachher auch mit in die Milonga. Nach der Stunde fuhren wir alle gemeinsam in die Calle Perú 571 zur Milonga, wo wir einen wundervollen Abend verbrachten. In der Milonga gab es eine Bar und eine große Tanzfläche, an deren Rand Stühle und Tische standen. Vor der Tanzfläche gab es eine kleine Bühne für das 10-Mann-Orchester, das aus einem Klavier, vier Ziehharmonika, drei Geigen, einem Kontrabass und einem Cello bestand und von einem Sänger begleitet wurde. Der Abend begann mit mitreißender, emotionaler Tango-Live-Musik. Die Musik war atemberaubend und die Tanzfläche war brechend voll. Wir hatten irrsinnigen Spaß schon allein beim Zuschauen und Zuhören. Irgendwann trauten wir uns dann auch auf die Tanzfläche und tanzten die frisch erlernten Schritte, wobei wir natürlich mit dem ein oder anderen Paar auch mal zusammen stießen, was uns aber egal war, da wir unglaublich viel Spaß hatten. Irgendwann um 2 Uhr gingen wir dann nach Hause ins Hotel, obwohl ich am liebsten die ganze Nacht durchgetanzt hätte. Das Tangofieber hat uns gepackt und es war mit Sicherheit nicht der letzte Tango für uns ...! Und wenn jemand mal in Buenos Aires sein sollte, können wir Lucía und Gerry nur empfehlen!! Fotos sind in der Galerie!

2 Gedanken zu „Tango in Buenos Aires

  1. Tangoinlove

    Hi everyone, I tried to send a comment recently to this 3ad, but I think it did not get thru, probably because I wrote it in my native language, and probably the system accepts only those in English so let me try again now in English.
    I found a short time ago a similar article on another forum, and I was able to follow-up and participate to it.
    I would like to be able to do it also here and I was wondering if you could tell a way to get immediately sent a notification whenever new comments are added to this blog, so I can continue participate.
    Thanks a lot for your help and sorry for bothering.
    Regards! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.