Die Idee

von Dani
“Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.” – Mark Twain

Wie kommt man auf die Idee, um die Welt zu reisen?

Zugegeben - die Idee war von mir. Es hat mich schon immer in andere Länder gezogen und bereits als Kind wollte ich aus dem Urlaub nicht gerne zurück nach Hause fahren. Reisen, andere Länder und Menschen kennenlernen finde ich einfach spannend! Das Leben ist so kurz, daher möchte ich mir gerne ein wenig die Welt anschauen. Nachdem mein kleiner Bruder Erik es mir dann mit seiner Weltreise vorgemacht hat, dachte ich immer wieder daran, dies auch zu verwirklichen.

Michael dachte im Grunde genauso, da er selbst gerne reist, und wir sprachen auch oft von einer längeren Reise. Ich musste ihn also nur noch mit dem Reisevirus "infizieren" ;-).

Daher sprach ich das Thema letztes Jahr über Weihnachten bei Michael an, der die Idee auch gut fand, aber nicht damit rechnete, dass ich dies wirklich in die Tat umsetzen würde. Da uns beiden aber klar war, dass man eine solche Reise vielleicht nicht unbedingt mit Kindern machen kann und wir eigentlich (bald) noch Kinder haben möchten, stand für mich fest, dass die Reise bald stattfinden sollte - am besten sofort.

Ab diesem Zeitpunkt war die Reise nicht mehr "aufzuhalten". Michael gefiel der Gedanke auch immer besser, so dass ich im Januar mit meinen Eltern darüber sprach, ob sie damit einverstanden seien. Da mein Vater und ich gemeinsame Chefs und selbstständig sind, musste ich vorab klären, ob das für ihn in Ordnung war - was es letztlich war. Außerdem hatte ich die Idee, die Reise mit einem beruflichen Zweck zu verknüpfen. Da wir nämlich weltweit mit Korrespondenzkollegen zusammen arbeiten, war diese Reise geradezu ideal, um die Kollegen vor Ort besuchen zu können, was ich ohnehin immer schon einmal machen wollte. Nachdem Michael auch das OK von seinem Chef bekam, konnte unsere Idee Wirklichkeit werden!

2 Gedanken zu „Die Idee

  1. Schneider

    Von Isolde, Mama von Michael….
    Meine Gedanken:
    Das ist der Wahnsinn, was für eine Reise. Ich sehe euch erst wieder im Februar 2015. Hört sich wie eine Ewigkeit an…….. ist es aber nicht! Es wird für euch ganz sicher eine spannende und erfahrungsreiche Zeit werden!

    Gedanklich reise ich einfach mit, so zu sagen als „Leichtgepäck“… Man hört und sieht mich nicht und trotzdem bin ich dabei.

    In 2 Stunden werdet ihr euer 1. Ziel erreichen! Buenos Aires! Habe über diese Stadt im Internet gelesen! Wird spannend und aufregend!

    Habt viel viel Spaß Und (jetzt kommt der berühmte „Mamaspruch“) passt gut auf euch auf! Bis bald

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.